Presse

Ankündigung des Konzerts am 17.02.2012 im Bonner Brückenforum

aus dem General-Anzeiger vom 11.02.2012

Logo des Bonnaparte Stadtmagazins

Bonnaparte Stadtmagazin - 04. November 2011

Hossa! Schlagermetall im Namenlos

Deutschen Schlager mit Hardrock verbinden? Geht nicht? Gibts nicht! Das beweist die Bonner Partyband SchlagerMetall am 11.11.11 im Namenlos.

SchlagerMetall

SchlagerMetall

Bonn. (sm/SG) Es war einmal eine schwedische Band mit dem wunderschönen Namen “The Black Sweden”, die ABBA-Songs mit Rock- und Metal-Klassikern vereinte. Inspiriert von dieser Hybrid-Musik gab sich Schlagermetall-Gründungsmitglied Achim daran, das Konzept auf den Deutschen Schlager zu übertragen. Bekannte Melodien und Ohrwürmer würden so entstaubt und kamen – verdientermaßen – zu neuem Glanz.

So oder so ähnlich liest sich ein Auzug aus der Bandgeschichte. Und so verbindet die Bonner Partyband „SchlagerMetall“ schönen deutschen Schlager mit Heiligtümern des Hardrock. Aus zwei Liedern wird eins, so wie wir das von Medleys kennen. Der Unterschied ist, dass hier verbunden wird, was so nicht zusammen erwartet wird. Mit viel Liebe zum Detail werden zwei Coversongs nachgespielt und gemischt.

Musik für erstaunlich viele Generationen kommt hier auf die Bühne: Zwischen Verdammt, ich lieb Dich/Paranoid, I was made for loving you/Er gehört zu mir, Bombtrack/Völlig losgelöst, Rote Sonne von Barbados/Symphony of destruction uvm. ist für jedes Alter und jeden Geschmack sicherlich etwas dabei.

Die Band verspricht für Ihren Gig am 11.11. im Namenlos: „Wir werden den Besuchern des Namenlos einen Abend lang das Grinsen ins Gesicht und Bewegung in die Beine spielen! Wir tun dies mit mehreren Stunden Programm und viel Humor.“ Und das am 11.11.! Man darf gespant sein. Hossa!

SchlagerMetall
11.11.2011, Namenlos Bonn
www.schlagermetall.de

Gitarre & Bass 03.11

Bericht aus der Gitarre und Bass 3 2011

Gitarre und Bass Nr. 3 2011

Es Freut die Musiker einer Band enorm, wenn man von anderen Musikern freundlich oder gar gut beschrieben wird! Allgegenwärtig ist doch die Musikerpolizei, die alles bekrittelt, was ihr unter die Finger kommt. Da will ich mich noch nicht mal von ausnehmen…

Der Text des Artikels hier noch guttenbergisiert, damit auch die Vorlesemaschinen ihn zu lesen in der Lage sind:

Quelle: Gitarre & Bass Nr. 3, 2011, S. 30, Rubrik: Your Site

SCHLAGERMETALL

www.schlagermetall.de

Der Name sagt es: die Bonner Partyband vermixt pro Song einen Heavy-Klassiker mit einem Schlager-Gassenhauer. Aber ganz eng nimmt man dieses clevere Konzept nicht, das man sich von der genialen skandinavischen Band Black Sweden geborgt hat. In TomTrack trifft z. B. der NDW-Hit ‚Major Tom‘ auf ‚Bombtrack‘ von Rage Against The Machine. Schlicht genial ist die Adaption ‚Living On A Wagen‘ – richtig, Bon Jovi singt ‚Hoch auf dem gelben Wagen‘. Und welche Songs sich hinter ‚Fight For Sahne‘, ‚Symphony Of Barbados‘ und ‚Waahnsinns Word-Up‘ verstecken, werden Titelkundige sicher erahnen. Das Quartett rockt, und dass sie, wie sie schroben., „fast allen Altersklassen ein ordentliches Grinsen ins Gesicht spielen“ können, das glauben wir gerne. Buchen Sie jetzt! am