Kategorie: Unterhaltung

Sternenburgoween

Noch einmal hat unser ins Profilager abgewanderter Pat Rock den rekonvaleszierenden Delay an den sechs Saiten vertreten. Dem gutgelaunten und gruselig drapierten Publikum wurde metallene Schlagerkost nach unserer Art serviert, so dass kein Mundwinkel mehr der Schwerkraft zu folgen vermochte.
Delay war es ärztlich erlaubt worden, für ein kurzes Intermezzo die Bühne zu entern, was er nutzte, um allen Genesungswünschen ein Augen zwinkerndes „Ja, der lebt noch…“ hinzuschmettern.
Einen großen Wermutstropfen gab es zum Ende der dem Konzert folgenden Feier des Hard-Rock-Club Bonn: der Wirt der Sternburg wurde bei Handgreiflichkeiten, die von Personen außerhalb des Gästekreises angezettelt wurden, so schwer verletzt, dass er notfallmedizinisch versorgt werden musste. SchlagerMetall wünscht schnelle gute Besserung! Wir hoffen auf schnelle Aufklärung und Verurteilung der Gewalttäter.

Neue Serie: Songs

Hossa ho, liebe Freunde des harten Schlagers und der melodiösen Metall-Musik! Heute starten wir eine neue Serie: Die Story zu jedem Song wird erzählt, dabei wird auch unser Musikgenie, Dr. G. Dudel zu Wort kommen und musikalische Hintergründe erläutern, für diejenigen, die sich dafür interessieren.

Wir beginnen mit dem ersten Song, den 2003 der headbängä Achim für uns zusammengefügt hat. Vor dieser Tat stand jedoch eine leichte Überdosis von the Black Sweden. Das ist nicht etwa ein schwedischer Vodka, nein das ist eine Band, die ABBA-Songs mit Rock und Metal-Klassikern kreuzte. Schreiend komisch und geil gemacht. Damit war die Idee geboren: Diese Frischzellenkur braucht der deutsche Schlager auch! Jeder kennt fast jeden Text und kann mitsingen, aber tut es nicht, wenn nicht mal eine ordentliche Gitarre mitspielt. Ein weiterer Gedanke trieb uns um: Viele unserer Freunde rümpften über die Musik unseres Vertrauens die Nase: zu laut, zu schnell, keine Melodie waren oft gehörte Vorurteile. Das die Warheit anders liegt, wollten wir zeigen. Nun tun wir es noch immer mit der Erfahrung fast eines Jahrzehnts und sind reifer und professioneller geworden. Die Idee ist die gleiche geblieben: Wir wolle gute Unterhaltung mit guter Musik darbieten. Ab Sonntag beginnt die Serie mit dem ersten SchlagerMetall-Song-Mix: The Rime of the Ancient Wikinger!