Kategorie: Sohlingen

Maifeier in Solingen

SchlagerMetall und Zeitlos geben sich die Ehre: In der Mainacht wird in Solingen gerockt! Die zum Teil aus Lonestar hervorgegangene Band Zeitlos bringt Kult-Rock aus den vergangenen Jahrzehnten zu Gehör. Mit diesen Songs und den Mitsing-Potpurris von SchlagerMetall, die vielen Solingern schon vom letzten Dürpelfest bekannt sind, ist ein Paket geschnürt, das für jeden etwas bietet. Ab 19:00 öffnen die Türen und ab 20:30 wird die Bühne freigegeben. Kommt und feiert, Euch wird nach dem Abend das Grinsen nicht so schnell vergehen.

SchlagerMetall-Fan für Headbangwettbewerb

Bülent Ceylan „dä Türk“ der deutschen Comedy-Szene, der mit den schönen langen Haaren, hat zum Kopfschüttelwettbewerb aufgerufen. SchlagerMetall hat einen Fan, der es locker mit ihm aufnehmen kann, der in Fragen der Gnadenlosigkeit gegen sich selbst Maßstäbe setzt. Zieh Dich warm an, Bülent. Und hab Deine Mutter in der Nähe, wenn es Tränen gibt…
Zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=sgHVb04iSak

Dürpelfest gerockt

SchlagerMetall rockt das Dürpelfest, alle fünf Musiker mit Banner über der Bühne

SchlagerMetall auf dem Dürpelfest Foto: Highlander Wuppertal

Das Dürpelfest war dem Autor dieser Zeilen kein Begriff, aber der Basser wusste es besser: DAS Stadtfest in Solingen Ohligs mit Publikum, das gern feiert. Da wollten wir hin. Und kamen – mit anständigem Ergebnis. Zur Erklärung, Dürpel bedeutet so viel wie Randstein las ich, damit sei in Solingen der Bürgersteig gemeint (die Germanisten meinen: Dürpel – Schwelle, insbesondere der Haustüre. dirpel, dorpel, turpel).

Die meisten Leute, die vorbeikamen und eigentlich ein anderes Ziel hatten, blieben stehen und hörten zu, lauschten und lachten und verfolgten Ihr eigentliches Ziel dann erst nach Ende eines Liedes. Insgesamt wuchs die Traube vor der Bühne – zum Ende wurde immer mehr getanzt, vom Alter her sah man alles von sechs bis 66!

SchlagerMetall auf der Bühne des Dürpelfests Foto: Köhlen, Stephan

Foto: Köhlen, Stephan von http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/das-duerpelfest-2012-1.2829824

Die Dreiteilung unseres Programms war vom Veranstalter gewünscht, so konnten zwischen den Sets die Zuschauer zwischen den Liedern verschnaufen und sich in Ruhe mit einem lecker Bierchen eindecken, was trotz der kühlen Temperaturen nötig war, Schweiß von der Stirn wischen war dauernd zu sehen, auf jeden Fall mal ein klares Indiz für die Feierlaune der Ohligser!

Verwundert hat uns das Hochklappen eingangs erwähnter Dürpel in Verbindung mit Schließung vieler Futterbuden – angemessen ist’s ja schon: SchlagerMetall hört auf, alles geht nach Haus. Allerdings macht spielen auch hungrig!

Nach einer kurzen Rücksprache mit den Organisatoren ist auch dort alles zur Zufriedenheit verlaufen und wir hoffen auf ein Wiedersehen mit Euch im nächsten Jahr!