Kategorie: Drumcomputer

Neuer SchlagerMetaller

Wir haben diese Woche das dritte Mal mit Flix Graf von Dresch geprobt und freuen uns schon tierisch auf die nächsten Konzerte. Wir haben nun zwanzig  Enthüllungsjournalisten losgeschickt, um Euch in Kürze genauestens informieren, wer dieser Blaublüter an Stöcken ist. Ein kurzes Vorab-Profil findet Ihr unter den Band-Infos unter Musiker. Die Quellen streiten indes, ob der Adelstitel „Baron von“, „Graf von“, „van der“, „van den“, „Count of“ (four) oder gar „Marquis de la“ lautet. Sollte einer der geneigten Leserschaft über Detailinformationen verfügen, kommentiert fleißig oder mailt uns!

Der 40. Geburtstag

Es sei eine Privatparty für den 40. Geburtstag ihres Bruders sagte Marion nach dem Konzert in Gerresheim am Gerricusplatz – ob wir denn am 14.07.2012 könnten. Kurzer Blick in den Terminkalender erlaubte ein fröhliches „Ja“ und auch die Düsseldorfer Nachbarn unweit des Rheins waren einverstanden, es stand einem Auftritt nichts im Weg.

Etwas verspätet aufgrund abwechselnder kurzer Auto-Aussetzer von Sänger Carlo con Carnes und Gitarrist Tom Delays Gefährten stand gegen 20:00 Uhr die Bühne spielbereit. Das unglaublich leckere Buffet wurde dann eröffnet und gegen 21:15 Uhr lief das SchlagerMetall-Intro los. Nach dem notwendigen „Hossa“-Ruf (an die jüngeren, das ist von Rex Gildo, nicht „Nossa“ von Michel Teló) begannen wir das erste von drei Sets à neun Stücken. Die Stimmung in der Garage stieg, der Pegel an Füchschen Alt (sehr lecker, liebe Leser) wäre dabei als förderlich aber nicht bedingend zu bezeichnen.

Nach den drei Sets und drei Zugaben bat man uns — schon umgezogen — erneut auf die Bühne, weil zwei aus Osnabrück angereiste Gäste des benachbarten Hotels von der Straße hereingekommen waren und nur die letzen drei Stücke gehört hätten. Diese beiden meinten nach den Zugaben 4,5 und 6, dass wir im nächsten Jahr doch bitte auf Ihrer Hochzeit spielen mögen. Gern!

An Michi ein fröhliches Hossa und Danke für die Gastfreundschaft, alles Gute für die nächsten 40 Jahre!

 

Gerresheim ging ab!

Im Bogarts hatte sich eine eher übersichtliche Zahl an Zuhörern versammelt, die trotz Düsseldorfer Japan-Fest den Weg zu SchlagerMetall gefunden hatte. Danke dafür! Diese Leute haben die Musikmixe der Bonner dann so abgefeiert, dass es den Musikern die Tränen in die Augen trieb! Diskofox und Gesang, so dass trotz der moderaten Metal-Lautstärke (ohne Schlagzeug) die Bewohner des Hotels über dem Bogarts Gelegenheit hatten, sich das Feuerwerk anzusehen, oder mitzufeiern.
In wenigen Tagen kommen wir wieder nach Gerresheim, um die Fussballflaute des Samstags auszugleichen. Kommt zahlreich zum Gerricus-Platz ab 19:00 Uhr, da gibt’s was Feines auf die Ohren!