03.12.2005: Im Verlies des Schwarzen Ritters

Der Vermieter unseres Proberaums ist auch der schwarze Ritter, der unter diesem Künstlernamen Spiegel mit verschnörkelten Rahmen herstellt und brachial zu trommeln vermag. Er organisierte für den 3.12.2005 ein Ritterfest mit drei Bands in seinem Verlies, dass an normalen Tagen auch als Werkstatt fungiert. Wir eröffneten den Abend vor den beiden Bands des Ritters „Bastard Sword“ und „Bäng Attäck“. Das Publikum hielt noch einen gebührenden Sicherheitsabstand, vermochte allerdings sich verschiedenster Grimassen in Richtung breiten Grinsens nicht erwehren. Nach dem Motto, findet das hier noch jemand komich, wenn ich ihn sage, den Namen, „Chwanzus Longus“… Geschickterweise zersemmelte ich im zweiten Song vor dem Solo eine Saite, so dass Achim übernehmen musste, aber es gab sonst keine weiteren Opfer 😉